Jahreshauptversammlung/ Arbeitseinsatz

Am letzten Samstag dem 27.03.2010 fand die Jahreshauptversammlung des Vereins statt. Dabei wurde das Flugjahr 2009 ausgewertet. Der Höhepunkt der Versammlung war aber die Neuwahlen des Vorstandes. Als erster Vorsitzender wurde Uwe Hähnsen in seinem Amt bestätigt und wird die kommenden 3 Jahre den Verein weiter leiten. Torsten Bunk wird als zweiter Vorsitzender Uwe Hähnsen dabei Tatkräftig unterstützen. Die Kasse wird Siegfried Meier weiterhin im Auge behalten und neuer Schriftführer ist Jürgen Mewes.

Nach der erfogreichen Wahl kam es dann zu einem großen Arbeitseinsatz. Alle Anwesenden des Vereins wussten von diesem Einsatz. Es war bekannt das die Start-/Landebahn in einem nicht so guten Zustand war. Weder ein Starten, noch ein Landen wäre möglich. Nach einem Begehen der Bahnen wurde aber das ganze Ausmaß der Schäden sichtbar. Alle Flieger waren Fassungslos.

Nicht nur der harte andauernde Winter hat die Startbahn unfliegbar gemacht. Auf den Bahnen befanden sich mindestens 400 Meter lange Spurrillen von Traktoren bzw. LKWs. Diese Spuren waren teilweise bis zu 10cm tief. Ein Starten oder Landen wäre bei diesen Spuren unmöglich.

Aber das Ziel jeden Segelfliegers ist es natürlich am Anfang des Jahres so schnell wie möglich in die Luft zu kommen. Also wurde in die Hände gespuckt und zur Schaufel gegriffen. Natürlich ist es nur mit einer Schaufel bewaffnet unmöglich, diese Schäden zu beseitigen. Dank eines Mitgliedes konnten die Arbeiten erleichtert werden. Dieser kam mit schweren Gerät, einem LKW und einem Radlader. Zusätzlich wurden vorab schon mehrere Tonnen Erde an den Platz herangefahren, womit die Spurrillen aufgefüllt werden sollten.

Nach vier Stunden wurde leider mit Bedauern festgestellt, dass die Erde alle ist. Es konnte nur ein Bruchteil der Schäden beseitigt werden. Weitere Arbeitseinsätze sind notwendig, um den PLatz wieder fliegbar zu machen. Ein Anfliegen am folgendem Samstag bleibt somit ungewiss.

Zurück